Worüber schreiben?
35 einfache Wege zum Ideen finden, mit denen du sofort durchstarten kannst!

Ideen finden - Worüber soll ich schreiben?
© Original-Foto von Dstudio Bcn

Ideen finden ist nicht so leicht:

Herbert gießt Kaffee über seine Tastatur.

Mit der Gießkanne.

Es zischt.

Der Bildschirm flackert.

In dieser einen Sache ist Herbert wirklich gut:


Ideen finden wenn es ums Aufschieben geht.

NeinEr hatte davon geträumt Menschen zu inspirieren, sich auszudrücken, einen ganzen Roman zu schreiben.

Doch das digitale Stück Papier bleibt leer.

Gut, jetzt ist der Bildschirm schwarz. Kaffee tut dem wirklich nicht gut.

 

Ideen gibt es wie Sterne am Himmel: Unendlich viele, aber wenn man sie wirklich braucht sind sie unendlich weit weg.

Herbert prokrastiniert. Er gehört auch zu den Leuten, die hüpfen, um nach den Sternen zu greifen.

Sei kein Herbert!

 

Sei ein Macher und nutze meine einfachen Möglichkeiten, um wirklich neue Ideen für deine Geschichte zu finden:

 

Sei nicht du selbst | Worüber schreiben? Ideen finden

© Figuren aus You Had One Job – Das Spiel

Sei nicht du selbst – Ideen findest du woanders

Dein Leben ist langweilig.

Deine Ideen stinken, wie die Socken von letzter Woche.

Es wird Zeit für frischen Wind – Verlasse deine Comfort-Zone und betrete die Umgebung von Spannung, Konflikten, ungewissen Ausgängen und neue Ideen!

1. Hab Angst und bleib

Klettere auf einen Baum, beschwere dich im Restaurant oder schreie auf dem Markplatz. Je größer deine Angst und je umfangreicher und länger die Konfrontation ist, der du dich aussetzt, desto reicher wird deine Erfahrung sein.

Indem du innere Ängste überwindest, öffnest du dich automatisch auch für neue Eindrücke. Und du läufst nicht Gefahr, dass deine Figuren vor denselben Themen zurückschrecken wie du. Beim Überwinden selber entstehen doch die größten Geschichten! Beginne mit einer Figur, die durch eine Überwindung über sich hinauswächst!

2. Bilde dich fort

Mache einen Volkshochschulkurs in etwas, das dich nicht interessiert oder schau dir ein Beginnertutorial im Programmieren an. Du kannst dir auch eine Zeitschrift kaufen, mit der du inhaltlich gar nichts anfangen kannst und dann etwas damit anfangen. Vielleicht hat deine zukünftige Hauptfigur ein ausgefallenes Hobby.

3. Breche deine Gewohnheiten

Geh zu Fuß zur Arbeit, gib einer fremden Person nachts einen Kaffee aus, trinke eine Flasche Sauerkirschlikör oder koche vegan. Niemand der viele, neue Erfahrungen macht, leidet an Ideenmangel!

4. Lese eine Biografie

Dieser Tipp stammt von Marcus Johanus ↗. Setze dich mit einem Menschen auseinander, der möglichst wenig mit dir zu tun hat. Vielleicht sogar aus einer anderen Kultur oder aus einer anderen Zeit. Durch neue Denkweisen, Einschränkungen oder Lebensumstände entstehen automatisch neue Fragen, Konflikte und Ideen.

Wer hätte gedacht, wie essentiell es für die alten Griechen war, ihre Toten mit Münzen auf den Augen zu begraben, damit diese auf dem Weg ins Jenseits den Fährmann bezahlen konnten.

 

Schaffe Kontraste | Worüber schreiben? Ideen finden

© Figuren aus You Had One Job – Das Spiel

Schaffe Kontraste – Ideen findest du dazwischen

Erhöhe Konflikte, indem du Kontraste einbaust. Indem deine Geschichte etwas kombiniert, das scheinbar nicht zusammengehört.

5. Setze den Fisch an Land

Schaffe einen riesigen Kontrast zwischen Figur und Umgebung.

Denke dir eine Umgebung aus und frage dich: „Wer passt dort am wenigsten hin?“ oder noch besser: „Wer hätte dort ein riesiges Problem?“

6. Zereiße das Kind in dir

Du willst berühmt werden. Und tatsächlich. Ein Video geht viral: Du rutschst auf einer Bananenschale aus.

Sei dramatisch: Jedes Ziel hat hat seinen Preis. Mal führt der Weg über die dunkle Seite. Mal ist das Ergebnis nicht mit anderen Zielen kombinierbar. Zerreiße deine Hauptfigur, setzte sie zwischen die Extreme:

  • Anpassung und Individualität
  • Bindung und Freiheit
  • Qualität und Quantität
  • Reich werden ohne die eigene Seele zu verkaufen
  • Zeit finden für Familie und den Job

7. Lasse niemanden entkommen

Ungelöste Konflikte bleiben spannend. Sol Stein definiert den „Schmelztiegel“ in seinem Buch als ein Szenario aus dem deine Hauptfigur nicht fliehen kann. Innerlich oder äußerlich.

  • In Agatha Christies „Die Mausefalle“ sind Hotelgäste eingeschneit. Ein Mord, sie hocken aufeinander und niemand kann fliehen.
  • In „Der Schuh des Manitu“ müssen Ranger und Abahachi ihre Unschuld beweisen, weil sie sonst getötet werden.
  • Bei „Fack ju Göhte“ erpresst eine Lehrerin den kriminellen Aushilfslehrer richtigen Unterricht zu machen, da sie sonst, seine Vergangenheit publik macht.
  • In „Das Schweigen der Lämmer“ bleibt die Kommissarin an einem lebensgefährlichen Fall dran, um ihr Trauma von schreienden Kälbern zu stoppen.

Ein echtes Dilämmer.

8. Erschaffe die wandelnde Ausnahme

Elefant Dumbo hat zu großen Ohren, Jean-Baptiste Grenouille kann sehr gut riechen und Harry Potter hat als Einziger Voldemort überlebt.

Deine Hauptfigur unterscheidet eine Sache von allen anderen Figuren. Beginne mit dieser Besonderheit. Wie meine Katze, die einen ganzen Bestseller getippt hat.

9. Kontrastiere die Realität: Was wäre wenn?

Was wäre, wenn jemand Superkräfte hätte?
Was ändert sich für Figuren und die Umwelt?
War die Fähigkeit gewollt? Geht etwas schief?

Was wäre, wenn mir eine Waffe besondere Eigenschaften gäbe?
Was sind das für Eigenschaften?
Wer will noch alles diese Waffe?
Was ist wer bereit zu tun?
Könnte der Gegenstand den Konflikt der Hauptfigur lösen?

Oder:

Was wäre wenn die Unannehmlichkeiten des Alltags nicht mehr wären?
Zum Beispiel: Putzen, Sport, Kochen, Arbeiten, Putzen oder Putzen.
Wie fällt die Lästigkeit weg? Maschinen oder Sklavenarbeit?
Was ist die Folge des Wegfalls?
Werden Menschen fett und ungelenkig?

 

Lass dich inspirieren | Worüber schreiben? Ideen finden

© Figuren aus You Had One Job – Das Spiel

Lass dich inspirieren beim Ideen finden

Wie heißt es so schön: Wenn du etwas erleben willst, was du noch nie erlebt hast, musst du etwas tun, was du noch nie getan hast! Tauche ein und sammle Eindrücke!

10. Geh spazieren

Walter Epp empfiehlt in seinem Podcast ↗: Gehe eine Stunde spazieren ohne technische Geräte. Er bezeichnet diese Methode als viel zu unterschätzt, doch sezte sie um und dann schreibe. Du wirst eine Idee finden. Oder zehn! Du wirst inspiriert sein!

11. Schau aus einem anderen Fenster

„Windowswap“ ist eine Homepage mit gefilmten Fensteraussichten. Menschen auf der ganzen Welt haben gefilmt, was sie durch ihr Fenster sehen. Rufe eine zufällige Fensteraussicht ↗ auf und schreibe über das Leben, das du dort siehst.

12. Höre und zeichne und entdecke Gedanken

Mache dir einen Soundtrack ↗ an und schreibe oder zeichne dazu. Beginne mit dir selbst oder entnehme alles der Musik: Ort, Person, Zeit und Emotion.

13. Backe die Torte der Worte

Bestell essen oder koche etwas richtig aufwendiges. Platziere es vor dir auf dem Tisch, rieche daran und beginne zu Schreiben.

Achtung. Du darfst nichts essen, bis du nicht fertig geschrieben hast.

Fehlt dir die Inspiration, rieche wieder am Essen oder wärme es erneut auf. Und lass dich nicht davon abhalten das Essen mit in die Geschichte einzubauen.

14. Stalke fremde Menschen

Setz dich in den Park und schaue Menschen, beim Leben zu. Wie laufen sie? Worüber reden sie? Was für ein Leben führen sie? Unterscheidet dich etwas von Ihnen? Was für Probleme haben sie? Könnte ein Passant etwas mit dem anderen zu tun haben?

 

Konkrete Vorgabe | Worüber schreiben? Ideen finden

© Figuren aus You Had One Job – Das Spiel

Verwende eine konkrete Vorgabe und finde neue Ideen

15. Nutze einen Steckbrief

Lass dir einen zufälligen Namen ↗ generieren oder gleich einen ganzen Steckbrief ↗ zu deiner Hauptfigur.

16. Beweise eine Botschaft

Die Schreibdilettanten erklären ↗ die Prämisse nach James N. Frey: Was soll deine Geschichte aussagen? Denke dir eine (unmoralische) Botschaft aus:

  • Wenn man hart genug kämpft kann man alles erreichen
  • Du wirst geliebt, solange du etwas leistest
  • Auf Dauer setzt sich das Gute durch

Diese Botschaft durchdringt deine Geschichte. Alle Konflikte und Handlungselemente müssen nun diese Botschaft beweisen. Ob man sie befolgt oder ignoriert.

In Fack ju Göhte 1 gilt: „Du kannst an dich glauben, wenn jemand an dich glaubt“

Niemand glaubt an Zeki. Er scheitert als Schüler, wird kriminell, glaubt als Aushilfslehrer auch an seine Schüler nicht und diese drohen ebenfalls zu scheitern.

Doch sobald an ihn geglaubt wird, kann er an sich selber glauben, an andere und alles besser sich: Beruf, Beziehung, Motivation, Selbstwertgefühl!

17. Knack die Nuss

Kurzfilme komprimieren. Sie reduzieren eine Idee auf das Wesentliche und lassen dich mit dem Kerngedanken zurück.
Wie der Inhalt einer Nuss: Nimm diesen Kerngedanken und entwickle eine Geschichte.

Hier ein paar Kurzfilme mit verschiedenen Genres, Stilen und Konflikten:

  • Pivot (5:00)
  • Balance (7:41)
  • Alma (5:30)
  • Carrot Crazy (3:28)
  • Circuit (14:49)
  • Blik (8:13)
  • One-Minute Time Machine (5:40) 
  • Das Vorstellungsgespräch (11:25)
  • My Happy End (5:22)
  • Sintel (14:48)
  • Cedric (10:19)

Vielleicht findest du mögliche Kernideen für deine nächste Geschichte auch auf dieser ↗ Themenliste.

18. Verwende alle Wörter

Generiere dir hier ↗ drei zufällige Begriffe und verwende alle in deiner Geschichte. Mache diese Elemente in deiner Geschichte so essenziell, dass sie ohne gar nicht mehr funktionieren kann!

19. Lass dir die Grundidee vorgeben

Generiere dir per einem Mausklick direkt eine Grundidee ↗ und schreibe los!

 

Nutze eine Vorlage | Worüber schreiben? Ideen finden

© Figuren aus You Had One Job – Das Spiel

Finde Ideen in Struktur: Nutze eine Plotvorlage!

20. Löse einen Konflikt

Eine modifizierte Technik aus einer Improvisationstheatergruppe. Bilde eine Geschichte anhand folgender Fragen:

  1. Wo spielt das Ganze?
  2. Welche zwei Figuren sind dort?
  3. Was tut die eine an diesem Ort?
  4. Was tut die andere gegensätzliches, was zum Konflikt führt?
  5. Wie wird der Konflikt gelöst?

Der Putzmann putzt den Bahnsteig. Doch der Schaffner will seinen Zug abfahren lassen. Es kommt zum Streit. Schließlich steigt der Putzmann in den letzten Waggon ein und zieht im Anfahren des Zuges einmal mit dem Mopp über die gesamte Bahnsteigkante und schreit dabei „Wuuusch“. Konflikt gelöst!

21. Nutze einen Masterplot

Ronald B. Tobias schreibt von 20 universellen Masterplot-Mustern, die funktionieren:

Suche, Abenteuer, Verfolgung, Rettung, Flucht, Rache, Rätsel, Rivalität, Underdog, Versuchung, Metamorphose, Verwandlung, Reifung, (verbotene) Liebe, Opfer, Entdeckung, Grenzerfahrung, Aufstieg und Fall.

Vielleicht reichen dir schon die Stichwörter zum Losschreiben als Idee. Sonst findest du hier ↗ (wenn du etwas runterscrollst) ein paar nähere Worte dazu.

22. Verwende die Comic-Throughline

John Vorhaus geht in seinem Buch „Handwerk Humor ↗“ auf ein einfaches Schema ein, das er die „Comic-Through-Line“ nennt. Diese Struktur kommt sehr bildhaft daher und gibt trotzdem eine klare Richtung mit Höhen, Tiefen und Wendepunkten vor.

  1. Wer ist der Held?
  2. Was will der Held?
  3. Eine Tür geht auf: Das gewollte Ziel wird erstmal möglich
  4. Der Held meistert die Lage
  5. Etwas geht schief
  6. Alles fällt auseinander
  7. Der Held erreicht den Tiefpunkt
  8. Der Held riskiert alles: Er kämpft!
  9. Was kriegt der Held? Er scheitert oder gewinnt!

23. Klaue

Wie ist 50 Shades of Grey entstanden? Aus Twilight-Fanfiction.

Sei nicht originell! Klaue: Tarantino macht es, die Schreibdilettanten empfehlen es für Beginner und du kannst es auch.

Du kannst dich auch von meiner Idee inspirieren lassen: Die Kinder Peter, Susan, Edmund und Lucy finden durch einen Wandschrank in Zauberwelt, in der sie eine Prophezeiung erfüllen und die Welt von ewigem Eis befreien. Dann klingelt bei mir ein Anwalt. Ich werde verklagt und eingebuchtet.

True Story.

24. Schick deinen Helden auf eine unerwartete Reise

Der Mythenforscher Joseph Campbell hat festgestellt, dass Geschichten aller Kulturen auf demselben Muster beruhen. Daraus hat der die sogenannte Heldenreise mit ihren Archetypen entwickelt.

Ein Held wird ins Abendteuer gerufen und wird in einer fremden Umgebung auf die Probe gestellt. Er lernt neue Regeln kennen, kämpft für ein Ziel und kehrt mit dem neuerlangten Erfahrung in seine Alltagswelt zurück.

Jeder zweite Hollywoodfilm folgt in Grundzügen diesem Muster. Sehr viel ausführlicher und in mehreren Schritten erklärt euch das mein guter Freund Dr. Wikipedia ↗ oder diese Grafik ↗.

25. Wende das 7-Punkte-System an

Ein weiteres Dramaturgie-Modell, dass etwas den Rahmen dieses Artikels sprengt. Dan Wells erklärt in einer englischen Vorstellung hier ↗ alle Grundlagen.

 

Übertreibe heftig | Worüber schreiben? Ideen finden

© Figuren aus You Had One Job – Das Spiel

Übertreibe heftig und die Ideen finden sich von selbst

Am schnellsten kommst du auf neue Ideen, wenn du Ideen nicht wertest: Schalte deinen Kritiker aus und lasse jede Idee zu, die dir durch die Birne rauscht. Aussortieren kannst du später immer noch!

26. Lebe den komischen Alltag

Denke zurück und überlege dir ein entscheidendes Detail: Was hätte heute anders verlaufen müssen, damit es wirklich spannend gewesen jemandem davon zu erzählen? Nehmen wir zum Beispiel den Staubsaugervertreter, der festgestellt hat, dass dein Modell doch besser funktioniert und ihn dir für 1000€ abgekauft hat.

27. Brich dem Genre das Genick

Schreibe eine Geschichte und ändere am spannensten Punkt das Genre: Aus Kindergeschichte wird Horror. Aus Horror wird Romanze. Wer hätte gedacht, dass die kleine Susie mit dem Monster unter ihrem Bett eine Beziehung anfängt?

28. Erschaffe einen wabbeligen Helden

Nimm dir ein Genre, dass keine Komödie ist: Action, Thriller oder Drama. Such dir eine glattgeschniegelte Heldenfigur ↗ heraus und parodiere sie: James Bond verschläft, zieht sich seine Jacke verkehrt herum an, rutscht auf einer Bananenschale aus und bricht sich den großen Zeh.

29. Lies schlimme Sachen

Lese ein richtig schlechtes Buch und verfalle dem Gedanken: Das kann ich besser. Dann mach es besser!

30. Schreib schlimme Sachen

Beginne in einem Genre zu schreiben, dass du abgrundtief hasst. Entweder du findest doch Spaß daran oder du nutzt die Energie dich der entstehenden Idee zu widmen, worüber du eigentlich schreiben willst!

Solltest du innerhalb deiner Geschichte mal nicht weiterkommen, gebe ich dir in einem anderen Arikel Tipps mit an die Hand deine Schreibblockade zu lösen.

Kreiere neue Assotiationen | Worüber schreiben? Ideen entdecken

© Figuren aus You Had One Job – Das Spiel

Ideen finden: Kreiere neue Assoziationen

31. Konkretisiere surreale Bilder

Bilder die nicht komplett logisch sind, regen zum Denken an.
Sie schaffen Brücken zwischen Kontexten, auf die wir selber nicht gekommen wären.

  • Satirisch-surreale Bilder von Pawel Kuczynski 
  • Kreative Situationen aus dem Dixit-Kartenspiel 
  • Surreale Bildersammlungen auf DeviantArt  oder anderswo 

Also dieses ↗ Bild hat mich auf die Idee gebracht, dass mein Hamster Tobi gar nicht gestorben ist! Er lebt unter der Erde weiter und wird als schwebende Gottheit von winzigen Erdmännchen angebetet. Sie opfern ihm Seelen und er steckt sie in ein Sparschwein und träumt davon mit 1000 Seelen selbst genug Kraft aufzubringen zu mir zurückzukommen.

32. Brainstorme wie ein Profi

Clustern ist wie Mindmap-zeichnen, nur mit einem Twist: Hast du vom Mittelpunkt ausgehen alle Unterpunkte aufgelistet, kannst du im Anschluss Querverbindungen zwischen den Unterpunkten aller Ideen ziehen.

© Quelle: Researchgate.net

Steht zum Beispiel bei einer Clustermap „Süßigkeiten“ in der Mitte: Könntest du die Unterpunkte „Vorratskammerlager“ und „Lieblingsessen von Kindern“ verbinden. Und schon entsteht die Situation, wie ein Kind sich aus der Vorratskammer Süßigkeiten stielt. Und vielleicht ist dann der „Zahnarzt“ auch noch der Vater, der das Kind erwischt.

 

Setze dir eine Deadline | Worüber schreiben? Ideen finden

© Figuren aus You Had One Job – Das Spiel

Setz dir eine Deadline – Ideen findest du unter Druck!

33. Schreibe für einen Wettbewerb

Reiche deine Geschichte bei einem Wettbewerb ein. Durch die Abgabefrist bist du ganz automatisch gezwungen rechtzeitig fertig zu werden – selbst wenn du sie nicht einschickst!

Viele Wettbewerbe ↗ geben bereits ein Thema vor – verwende diese Idee!

34. Nutze den öffentlichen Druck

Kündige Veröffentlichungen online an oder erzähle all deinen Freunden davon. Dann komme deinem Versprechen nach und liefere!

Verzichte hierfür auf den Anspruch eine originelle Idee zu finden und Schalte deinen inneren Kritiker aus: Egal wie banal, schlecht oder langatmig die Geschichte wird, sie wird fertig!

Sobald deine Hauptfigur etwas wirklich will und eine Schwierigkeit entsteht, dass sie das bekommt, bist du direkt inmitten der Handlung drinnen!

35. Verwende die Mörder-App

Vertraue darauf, dass du Details später überarbeiten kannst und das vorankommen im Schreiben ausschlaggebend ist: „The Most Dangerous Writing App ↗“ hilft dir dabei. Eine Website die, deinen Schreibvorgang abbricht, wenn du länger als 5 Sekunden nichts geschrieben hast.

Manche Ideen finden sich von alleine, wenn du einfach drauf losschreibst!

36.

Nimm dir ein Beispiel an Arne Banane und seinen schrägen Geschichten!

Schreibe einen Kommentar